Junge Menschen auf den Weg bringen

und ihnen persönliche Leistung möglich machen

in der Balance von  

  • Herausforderung
  • Handlungsfreiraum
  • Ästhetik und Moderne
  • Verantwortung für das Eigene
  • Verantwortung für das Ganze

Was heißt das? 

Im Mittelpunkt all unseres Strebens stehen junge Menschen, die wir in einem wichtigen Abschnitt ihres Lebens begleiten. Auf der Suche nach ihrem Lebensplan werden wir gemeinsam Wege gehen und Schlüssel finden, sich Türen in die Zukunft zu öffnen. Um das erreichen zu können, brauchen wir vor allem ein positives Klima, das jedem Schüler ein erfolgreiches Lernen ermöglicht.

Die Grundlage hierfür ist ein kulturvoller Umgang miteinander, der durch Freundlichkeit und Offenheit geprägt ist. Eine solche Atmosphäre lebt von der Bereitschaft Verantwortung für sich und andere zu übernehmen – eigene Entscheidungen zu treffen,deren Konsequenzen zu tragen,die Entscheidungen anderer zu akzeptieren,zuverlässig zu sein im eigenen Tun und sich auf das Tun anderer verlassen zu können-so dass sich gegenseitige Achtung und Respekt entwickeln, woraus Vertrauen wachsen kann.Ein solches Miteinander motiviert, bewusst und engagiert zu lernen und zu lehren,denn:

Schule heißt Leistung.

Jeden Einzelnen in seinem Lernen und Lehren zu fordern und zu fördern, gelingt nur, wenn dieser Prozess als Gemeinschaftsarbeit verstanden wird und von Fairness und Anerkennung der individuellen Leistung geprägt ist. Er vollzieht sich in der Ausgewogenheit von klassischen und modernen Methoden. Doch welcher Ort kann einer Vielzahl verschiedener Menschen Lebens- und Arbeitsraum sein? -Ein lebendiger und ästhetischer.Ein Ort, dessen wohltuende Atmosphäre klare Absprachen und Regeln braucht, um Frei-räume und Inspiration möglich zu machen.Ein Ort, der nur in Wechselwirkung mit dem gesellschaftlichen Umfeld funktionieren kann und starke Partner hat.Ein Ort, dessen materielle Ausstattung den Anforderungen angepasst wird.Unser altehrwürdiges Haus im neuen Gewand. 

Für die kommenden Jahren heißt das:

  • Freiarbeit ist ein immanenter Bestandteil der Stundentafel in den Klassen 5 und 6. 
  • Das Fach Methodentrainig wird in den Klassen 5- 7 unterrichtet.
  • Die in diesem Fach vermittelten Arbeitstechniken, Strategien und Fertigkeiten finden in allen Unterrichtsfächern Anwendung.
  • Bilinguale Module kommen in verschiedenen Fächern zum Einsatz.
  • Interessierte Schüler erfahren in verschiedensten Bereichen eine gezielte Förderung (BELL; Jugend forscht; Cambridge; Jugend musiziert; interne, regionale und überregionale Wettbewerbe).
  • Der Einsatz vielfältiger Medien erfolgt bewusst und sinnvoll. 
  • Das offene und konstruktive Gespräch bildet die Grundlage für den Umgang miteinander und hilft so tagtäglich Wege zu finden und Probleme zu lösen.
  • Ein Gesprächsforum zu pädagogischen Fragen wird geschaffen.
  • Eine Gruppe von Schülern wird zu Streitschlichtern ausgebildet.
  • Der Schülerrat organisiert die Aktion „Schüler helfen Schülern“. 
  • Alle Lehrer und Schüler sind für Sauberkeit und Ordnung im Schulgelände verantwortlich.
  • Im Rahmen des letzten Bauabschnitts werden angenehme Pausenecken und Treffpunkte für und mit den Schülern eingerichtet.
  • Die Schüleraustausche mit unseren Partnerschulen bleiben bestehen.
  • Der Tag der offenen Tür findet jährlich statt.
  • Absolvententreffen, Feste und Ähnliches finden ihren Platz im Schulleben.
  • Die Schule ist mit Ergebnissen künstlerischen Schaffens in der Öffentlichkeit präsent.
  • Wir suchen Partner zur personellen, materiellen und finanziellen Unterstützung unserer pädagogischen Arbeit.Verschiedene Arbeitskreise verantworten die konkrete Umsetzung der hier aufgeführten Vorhaben.

Arbeitsgruppen: 

1. Moderne Unterrichtsformen
2. Förderung interessierter Schüler
3. Gesprächsrunde zu päd. Fragen
4. Streitschlichter
5. Schüler helfen Schülern
6. Ordnung und Sauberkeit
7. Öffentlichkeitsarbeit